Mythen und Aberglaube der Völker der Welt: Türkiye und Ägypten

Mythen und Aberglaube der Völker der Welt: Türkiye und Ägypten

526

Die Türkei ist für viele Menschen eines der beliebtesten Reiseziele, daher kann es für Reisende durchaus lohnend sein, die lokalen Bräuche und Traditionen kennenzulernen.

In der türkischen Kultur gibt es eine Reihe interessanter Aberglauben und Rituale. Es ist beispielsweise nicht üblich, scharfe Gegenstände wie Messer, Scheren oder Gabeln von Hand zu Hand weiterzugeben. Es wird angenommen, dass dies zu Konflikten zwischen Menschen führen kann. Stattdessen werden solche Gegenstände vor der Weitergabe auf einen Tisch oder eine andere Oberfläche gelegt. Auch in türkischen Familien ist es üblich, langsam zu essen, da ein hastiger Verzehr von Lebensmitteln als respektlos gegenüber dem Besitzer und als Verstoß gegen die Regeln des Korans angesehen wird. Gäste dürfen mit dem Essen nur nach Genehmigung des Hausbesitzers beginnen.

Mythen und Aberglaube der Völker der Welt: Türkiye und Ägypten 1

Unter den türkischen Zeichen gibt es auch ungewöhnliche, die Überraschung und Bewunderung hervorrufen. Frauen beseitigen beispielsweise Kopfschmerzen, indem sie mit ihren Schals den Boden der Moschee fegen. Die Türken glauben auch, dass die Begegnung mit einer Eidechse außerordentliches Glück bringt. Es ist wichtig, Kinder nicht zu sehr zu loben, um sie nicht zu verhexen.

Auch Ägypten, ein weiteres beliebtes Touristenziel, hat seinen eigenen lokalen Aberglauben und Bräuche. Insbesondere glauben die Ägypter, dass man eine Schere nicht öffnen und schließen kann, ohne etwas zu schneiden, und dass es noch schlimmer ist, die Schere offen zu lassen. Allerdings kann das Anlegen einer Schere unter das Kissen vor dem Schlafengehen eine Person vor Albträumen schützen.

Mythen und Aberglaube der Völker der Welt: Türkiye und Ägypten 2

Der vielleicht wichtigste Teil dieser bereichernden Erfahrung ist der Respekt vor den lokalen Überzeugungen, egal wie unterschiedlich sie von den eigenen sein mögen. In der Türkei beispielsweise gilt die Begegnung mit einer Eidechse als Zeichen des Glücks, während in anderen Kulturen Eidechsen möglicherweise mit anderen Glaubensvorstellungen oder Aberglauben in Verbindung gebracht werden.

Gleichzeitig unterliegen Scheren in Ägypten, wo Scheren im Aberglauben eine besondere Bedeutung haben, bestimmten Regeln für deren Verwendung und Aufbewahrung. Es wird angenommen, dass sie die Schlafqualität einer Person beeinträchtigen und sie vor Albträumen schützen können, wenn sie vor dem Schlafengehen unter das Kissen gelegt werden.

Mythen und Aberglaube der Völker der Welt: Türkiye und Ägypten 3

Die Kenntnis dieser Mythen, Aberglauben und Traditionen kann Reisenden dabei helfen, die Kultur des Landes, das sie besuchen, besser zu verstehen und zu respektieren. Die Erfahrung, in einem fremden Land zu sein, wird bereichernder, wenn wir die Bräuche und Überzeugungen der einheimischen Bevölkerung studieren und wertschätzen. Ein solches Verständnis trägt dazu bei, kulturelle Barrieren abzubauen und sich harmonisch in das öffentliche Leben einzufügen, indem lokale Bräuche und Rituale respektiert und berücksichtigt werden.

Fortsetzung folgt…

Ähnliche Artikel / Das könnte dir gefallen