Was sie an Halloween sagen – wie man um Süßigkeiten bettelt?

Was sie an Halloween sagen – wie man um Süßigkeiten bettelt?

1417

Halloween ist ein jährlicher Feiertag, der in vielen Ländern am 31. Oktober stattfindet. Die uralte keltische Handlung hatte ursprünglich den Namen Samhain, der sich schließlich in Halloween verwandelte – kurz für „All Hallow Even“. Dem Glauben zufolge könnten die Geister der Toten wieder zum Leben erweckt werden, um Menschen Schaden zuzufügen. Die Praxis, böse Geister zu vertreiben, hat zu vielen der heutigen Halloween-Traditionen geführt – sich in gruselige Kostüme zu kleiden, Kürbislaternen und andere gruselige Utensilien im Haus aufzustellen. So war es Brauch, mit komischen Drohsätzen um Süßigkeiten zu betteln.

Süßes oder Saures – wie Menschen in verschiedenen Ländern um eine Leckerei bitten

Was sie an Halloween sagen – wie man um Süßigkeiten bettelt? 1

Das Bitten um Leckereien in Form eines Ultimatums ist eine der Hauptunterhaltungen an Halloween. Dies geschieht meist durch Kinder, die in Gruppen von Haus zu Haus gehen und den Wohnungseigentümern drohend erklären: Süßes oder Saures?

In einer schottischen Tradition namens Guising verkleideten sich Kinder in Kostümen und gaben vor, böse Geister zu sein, während sie sich auf der Straße „maskierten“. Man glaubte, dass sie auf diese Weise mit den umherziehenden bösen Geistern verschmolzen und in Sicherheit blieben. Kinder, die in dieser „Verkleidung“ ins Haus kamen, erhielten Süßigkeiten oder Früchte, um das Böse abzuwehren. Sie sangen Lieder, erzählten ein Gedicht, erzählten Witze oder machten einen Trick, bevor sie ihre Leckereien nahmen. Das Sprichwort „Trick or Treat“ hat sich in Schottland erst seit kurzem durchgesetzt. Davor wurde der Satz normalerweise ausgesprochen: „Help the Halloween Party“.

Was sie an Halloween sagen – wie man um Süßigkeiten bettelt? 2

In Irland gab es das Konzept des Souling, als die Armen die Häuser reicher Leute besuchten und Kuchen gegen das Versprechen erhielten, für die Seelen ihrer verstorbenen Lieben zu beten. Später wurde diese Tradition von Kindern aufgegriffen, die von Tür zu Tür gingen und um Essen oder Geld baten. In der modernen Version klopfen sie an die Türen von Häusern und begrüßen die Besitzer mit den Worten „Süßes oder Saures“. Wenn sie kein Leckerli bekommen, können sie den Besitzern einen Streich spielen oder einen kleinen schmutzigen Streich mit ihnen arrangieren.

Was sie an Halloween sagen – wie man um Süßigkeiten bettelt? 3

Die Tradition, mit dem Ultimatum-Satz Trick or Treat um Süßigkeiten zu betteln, ist mittlerweile in Kanada, den USA, Großbritannien und Puerto Rico weit verbreitet. Im Nordwesten und in Zentralmexiko wird diese Praxis Calaverita genannt (eine Verkleinerung des spanischen Wortes Calavera, „Schädel“). Statt „Süßes oder Saures“ fragen Kinder: „Me dami calaverita?“ („Kannst du mir meinen kleinen Schädel geben?“). Sie erhalten Zucker- oder Schokoladenleckereien in Form von kleinen Totenköpfen.

In Portugal nehmen Kinder am Morgen des 1. November an einer Tradition teil, die als Pão-por-Deus bekannt ist. Sie klopfen an die Türen ihrer Nachbarn, aber statt „Süßes oder Saures“ zu rufen, sagen sie „Pao-por-Deus“, was „Brot für Gott“ bedeutet. Als Gegenleistung erhalten sie kleine Spielsachen, Süßigkeiten oder Brot.

Was sie an Halloween sagen – wie man um Süßigkeiten bettelt? 4

Obwohl Halloween selbst in Frankreich nicht sehr groß gefeiert wird, wird hier am 1. November Allerheiligen gefeiert. Dies ist ein Tag des Gedenkens und der Verehrung verstorbener Verwandter und Vorfahren. In gruseligen Kostümen um die Häuser der Nachbarn herumzulaufen, wird nicht oft praktiziert, obwohl es immer beliebter wird. In Frankreich fragen Kinder, die an die Tür kommen: „Les bonbons ou un sort?“ – was übersetzt „Süßigkeit oder Zauberspruch“ bedeutet?

Lesen Sie auch:

Dekorieren Sie Ihr Zuhause für Halloween
So schminkst du dein Gesicht für Halloween
Halloween-Hexe-Bild

Ähnliche Artikel / Das könnte dir gefallen