„Avatar: The Way of Water“ – interessante Fakten über den am meisten erwarteten Film der Welt

„Avatar: The Way of Water“ – interessante Fakten über den am meisten erwarteten Film der Welt

1113

Der lang erwartete Avatar: The Way of the Water kommt am 16. Dezember in die Kinos. Der erste Teil der Avatar-Franchise wurde 2009 veröffentlicht und war zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein großer Erfolg mit riesigen Kasseneinnahmen. Der zweite Teil war eine der größten Filmproduktionen der Geschichte unter der Regie des revolutionären Regisseurs James Cameron. Von den Dreharbeiten bis zu seiner Veröffentlichung gibt es viele interessante Fakten, die wir bei Joy-pup mit Ihnen teilen möchten.

„Avatar: The Way of Water“ – interessante Fakten über den am meisten erwarteten Film der Welt 1

Die lang erwartete Fortsetzung über die blauhäutigen Bewohner von Pandora war ein voller Erfolg und eine Kassenwelle. In nur 5 Tagen wurde es einer von acht Filmen im Jahr 2022, die weltweit die Marke von einer halben Milliarde Zuschauern überschritten haben. Eine Woche nach seiner Veröffentlichung hat Avatar: The Way of the Water weltweit über 600 Millionen US-Dollar eingespielt. Es wird erwartet, dass diese Marke bis zum Beginn des neuen Jahres (wenn nicht früher) die 1-Milliarde-Dollar-Marke erreichen wird.

„Avatar: The Way of Water“ – interessante Fakten über den am meisten erwarteten Film der Welt 2

Der Film wurde mit 48 Bildern pro Minute gedreht, was bei der Vorführung in einigen japanischen Kinos zu Problemen führte. Selbst in einem so hochtechnisierten Land waren sie nicht bereit für die neuen Technologien und visuellen Effekte, die die Ausrüstung für die Vorführung des Films lahm legten. Dies führte zur Absage von Premierensitzungen und zur Rückgabe von Geld an die Zuschauer.

„Avatar: The Way of Water“ – interessante Fakten über den am meisten erwarteten Film der Welt 3

Das Produktionsbudget für Avatar 2 beträgt laut ersten Berichten 250 Millionen US-Dollar. Eine genaue Zahl will Regisseur James Cameron aber noch nicht nennen und antwortet nur, dass es „verdammt teuer“ sei. Der erste Avatar-Film wurde mit einem Budget von 237 Millionen US-Dollar gedreht und spielte satte 2,9 Milliarden US-Dollar an den Kinokassen ein.

„Avatar: The Way of Water“ – interessante Fakten über den am meisten erwarteten Film der Welt 4

Der epische Film ist 192 Minuten (3 Stunden 12 Minuten) lang, 30 Minuten länger als sein Vorgänger. Der Film wurde in mehr als 160 Sprachen veröffentlicht.

„Avatar: The Way of Water“ – interessante Fakten über den am meisten erwarteten Film der Welt 5

Filmregisseur James Cameron war so in das Projekt vertieft, dass er die perfekte Ausrüstung für seine Dreharbeiten wollte. Deshalb haben James Camerons Produktionsfirma Lightstorm Entertainment und SONY gemeinsam eine neue Kamera namens SONY Venice entwickelt. Zum Zeitpunkt ihrer Markteinführung war dies SONYs erste digitale Vollformat-Kinokamera, die für maximale Vielseitigkeit mit stereoskopischen 3D-Setups verwendet wurde.

„Avatar: The Way of Water“ – interessante Fakten über den am meisten erwarteten Film der Welt 6

Avatar: The Way of the Water wird in China veröffentlicht, einem Land, in dem Hollywood-Filme verboten sind. Damit ist er einer der wenigen Hollywood-Blockbuster, die 2022 in China ausgestrahlt werden dürfen.

„Avatar: The Way of Water“ – interessante Fakten über den am meisten erwarteten Film der Welt 7

Nach den ersten beiden Teilen von Avatar plant James Cameron, in den kommenden Jahren drei weitere Teile zu veröffentlichen. Die folgenden Teile von Avatar tragen vorläufig die Titel Avatar: Seed Carrier, Avatar: Tulkun Rider und Avatar: Seeking Eywa. Sie werden voraussichtlich 2024, 2026 und 2028 veröffentlicht.

„Avatar: The Way of Water“ – interessante Fakten über den am meisten erwarteten Film der Welt 8

Einer der überraschendsten Aspekte des Films ist der Ort, an dem er gedreht wurde. Ein Großteil von Avatar: The Path of Water findet unter Wasser statt. James Cameron fand die Unterwassersimulation nicht gut genug – er wollte die echte. Der Regisseur und sein Team haben eigens für diesen Film eine revolutionäre neue Unterwasser-Motion-Capture-Technologie entwickelt. Es gilt als äußerst innovativer Stil des Filmemachens.

Das Team ließ einen 340.000-Liter-Wassertank bauen, der für alle Fortsetzungen verwendet werden konnte und es ihnen ermöglichte, für bestimmte Szenen unterschiedliche Wasserbedingungen zu schaffen. Alle Hauptdarsteller des Films mussten ausgiebig in der Kunst des Freitauchens trainieren, da die Verwendung von Tauchausrüstung die Mo-Cap-Technologie beeinträchtigen würde. Kate Winslet führte alle Unterwasser-Stunts selbst durch und trainierte, den Atem 7,5 Minuten lang anzuhalten.

„Avatar: The Way of Water“ – interessante Fakten über den am meisten erwarteten Film der Welt 9

Der Film verfügt über eine All-Star-Hollywood-Besetzung. Kate Winslet, Sigourney Weaver, Michelle Yeoh als Dr. Karina Maug, Zoe Saldana als Neytiri, Sam Worthington (Jake Sully), Stephen Lang (Colonel Quaritch).

„Avatar: The Way of Water“ – interessante Fakten über den am meisten erwarteten Film der Welt 10

Die Dreharbeiten zu Avatar: The Way of Water begannen im August 2017 und endeten 2020. Wenn man bedenkt, dass der Film eine Mischung aus Live-Action- und Motion-Capture-Elementen (Mo-Cap) ist, ist es kein Wunder, dass es eine Weile gedauert hat.

„Avatar: The Way of Water“ – interessante Fakten über den am meisten erwarteten Film der Welt 11

Ähnliche Artikel / Das könnte dir gefallen