Nach 27 Jahren hat die Polizei den mutmaßlichen Mörder des Rappers Tupac Shakur festgenommen

Nach 27 Jahren hat die Polizei den mutmaßlichen Mörder des Rappers Tupac Shakur festgenommen

370

27 Jahre nach der Ermordung des US-Rappers Tupac Shakur hat die Polizei den mutmaßlichen Mörder festgenommen. So wurde der letzte lebende Verdächtige festgenommen – der ehemalige Gangster Dwayne Keith Davis (Keef Dee). Vor ein paar Jahren sagte er, er habe gesehen, wie sein Neffe Orlando „Baby Lane“ Anderson den Rapper erschoss.

Der Kriminelle wurde in der Nähe seines Hauses am Stadtrand von Las Vegas festgenommen, wie ABC News berichtete. Stunden später wurde er wegen eines Mordes mit einer Schusswaffe angeklagt.

Nach 27 Jahren hat die Polizei den mutmaßlichen Mörder des Rappers Tupac Shakur festgenommen 1

Davis war einer von vier Verdächtigen, die Polizei erhob jedoch keine Anklage gegen ihn. Nun kann ein Krimineller nach den Gesetzen des Bundesstaates Nevada als jemand, der an einem Mord mitgewirkt hat, ins Gefängnis gehen. Laut dem Leiter der Mordkommission von Las Vegas, Jason Johansson, war Dwayne Davis der Drahtzieher und Organisator des Plans, Tupac Shakur zu töten.

Denken Sie daran, dass Davis im Jahr 2018 zugab, seinem Neffen eine Waffe gegeben zu haben, damit dieser Tupac erschießen würde. Kurz zuvor kam es zu einem Streit zwischen seinem Neffen und dem Rapper. Wie der Kriminelle sagte, folgten sie dem Auto des Künstlers mit einem Auto. Davis gab die Waffe zunächst seinem Partner, dieser weigerte sich jedoch. Dann nahm Baby Lane die Waffe und schoss auf den Rapper.

Nach 27 Jahren hat die Polizei den mutmaßlichen Mörder des Rappers Tupac Shakur festgenommen 2

Der Mord an Tupac Shakur ereignete sich am 13. September 1996. Sein Auto, in dem sich auch die Gründerin von Death Row Records, Marion Knight, befand, wurde an einer Ampel angeschossen.

Fortsetzung folgt…

Ähnliche Artikel / Das könnte dir gefallen