Wissenschaftlern ist es gelungen, Leben am unwirtlichsten Ort unseres Planeten zu finden

Wissenschaftlern ist es gelungen, Leben am unwirtlichsten Ort unseres Planeten zu finden

272

Kürzlich haben Wissenschaftler in der Wasserquelle Lost Hammer, die unter dem Permafrost an die Erdoberfläche kommt, Mikroben entdeckt. Einige von ihnen sind der Wissenschaft noch unbekannt.

Laut ScienceAlert wird die Quelle von Gewässern gespeist, die sich in einer Tiefe von 600 Metern befinden. Es gibt praktisch keinen Sauerstoff im Wasser, es ist sehr kalt und salzig. Und jene Mikroben, die an einem so extremen Ort überlebt haben, können höchstwahrscheinlich auf dem Mars, dem Jupitermond Europa und dem Saturnmond Enceladus leben.

Wissenschaftlern ist es gelungen, Leben am unwirtlichsten Ort unseres Planeten zu finden 1

Lost Hammer ist eine Quelle auf der Insel Axel-Heiberg. Diese Insel liegt im Norden des kanadisch-arktischen Archipels und gilt als der schwerste Ort der Erde. Laut Forschern der McGill University enthält das Wasser weniger als ein Teil Sauerstoff pro Million, es hat einen Salzgehalt von 24 % und eine Temperatur von -5 Grad Celsius. Es ist für jeden Organismus schwierig, darin zu überleben.

Wissenschaftlern ist es gelungen, Leben am unwirtlichsten Ort unseres Planeten zu finden 2

Laut Alice Magnuson von der McGill University brauchten Wissenschaftler viele Jahre, um in diesem extremen Wasser aktive mikrobielle Gemeinschaften zu finden. Nach der Analyse des entdeckten Lebens wurde klar, dass viele Arten der Wissenschaft bis zu diesem Zeitpunkt unbekannt waren.

Lyle White von der McGill University sagt, dass die entdeckte Lebensform im Gegensatz zu anderen Mikroorganismen nicht auf Sauerstoff oder organisches Material angewiesen ist. Daher kann es sich auch extremen Bedingungen anpassen. Mikroben ernähren sich von anorganischen Verbindungen, die auch eingeatmet werden. Dies sind insbesondere Kohlendioxid, Sulfide, Methan, Kohlenmonoxid, Sulfat.

Wissenschaftlern ist es gelungen, Leben am unwirtlichsten Ort unseres Planeten zu finden 3

Die Forscher stellen auch fest, dass solche oder ähnliche Mikroben auf anderen Planeten und Satelliten leben können. Ihrer Meinung nach kann es also auf Mars, Europa und Enceladus unter der eisigen Oberfläche kalte Ozeane mit Salzwasser und praktisch ohne Sauerstoff geben. Übrigens wurde vor vier Jahren unter der Südpolregion des Mars ein unterirdischer See entdeckt, der aus flüssigem Wasser besteht.

Wissenschaftlern ist es gelungen, Leben am unwirtlichsten Ort unseres Planeten zu finden 4

Mikroorganismen sind in der Lage, sich an extreme Umgebungen anzupassen, und Wissenschaftler planen, sie sorgfältig zu untersuchen, um zu verstehen, wie sie in unwirtlichen Umgebungen überleben. Die erhaltenen Informationen werden es ermöglichen, die Wahrscheinlichkeit des Auftretens von Mikroben auf anderen Planeten und Satelliten zu verstehen.



Ähnliche Artikel / Das könnte dir gefallen